Beurteilung einmal anders

April 11, 2021 Michael Walder

Als Lehrkräfte ist das Beurteilen unser tägliches Brot. Aber wie wäre es die Sache einmal umzudrehen und die Schülerinnen und Schüler entscheiden zu lassen was sie wissenswert finden und was nicht?

Das Experiment

Eines meiner erfolgreichsten Experimente dieses Jahr war folgende Situation: Wir beschäftigten uns in der 6. Klasse mit optischen und akustischen Phänomenen, führten Experimente durch und suchten nach Erklärungen dafür. Am Ende war wie üblich ein Test geplant, doch dann dachte ich: Jetzt soll es einmal anders herum sein. Wie wäre es, wenn die Schülerinnen und Schüler alleine oder zu zweit entscheiden, was für sie an diesem Thema wissenswert ist? Die Aufgabe war zunächst fünf Lernziele zu formulieren. Schon das war schwierig: Wenn in einem Lernziel angegeben wird, warum ein Prisma farbiges Licht streut, dann muss ein anderes Lernziel sein was überhaupt Farben sind.

Die Prüfung

Waren die fünf persönlichen Ziele einmal formuliert, ging es darum eine Prüfung zusammenzustellen. Die Lernziele mussten in Fragen umgewandelt, passende Grafiken dazu gefunden werden und der Umfang musste so gewählt werden, dass der Test in 45 Minuten lösbar war. Am Freitag 26. März war es dann soweit, die Schülerinnen und Schüler schrieben den eigenen Test. Die Lernenden waren bei den Fragen und Ihren Antworten äusserst kreativ. Hier eine kleine Auswahl davon.

Die Bewertung

Im Anschluss korrigierte ich die Antworten und gab Vorschläge für Verbesserungen, bewertete aber die Arbeit nicht. Die Bewertung war wiederum die Arbeit der Schülerinnen und Schüler. Sie waren oft sehr streng zu sich selbst, merkten aber auch wie schwierig eine faire Beurteilung überhaupt ist. Sind die Teile des Auges gleich oder mehr mehr Wert als eine Antwort über die Lichtbrechung im Prisma? Alle diese Fragen führten schliesslich zu einer Selbstbeurteilung. Im gemeinsamen Gespräch legten wir schliesslich die definitive Note fest. Dabei wurde auch der Umfang und der Schwierigkeitsgrad der Fragen berücksichtigt.

Mein Fazit

Diese Art Prüfung war eine sehr bereichernde Erfahrung für meine Schülerinnen und Schüler und für mich. Obwohl sie diese Art Prüfung sehr aufwändig und zeitintensiv ist, werde ich sie hie und da für gewisse Themen einsetzen.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    RHIkAcujb September 15, 2021 um 9:12 pm
    trUxuACSHYyR
  • user
    ndyaTLXK September 15, 2021 um 9:12 pm
    dzCOrtqaXg
  • user
    BREwXcbjn September 15, 2021 um 9:12 pm
    BCPfRgIyn
  • user
    FOAUwVErBsQGvCoJ September 15, 2021 um 9:12 pm
    hDmYAGxs